Epoxidharz- und chemikalienbeständige Verfugung


Epoxidharz- und chemikalienbeständige Verfugung

Keramische Beläge weisen aufgrund Ihrer Eigenschaften eine hervorragende Beständigkeit gegen die Dauereinwirkung von Säuren, Laugen oder Chemikalien in unterschiedlichsten Konzentrationen sowie aggressiven Wässern und Reinigungsmittel auf. Zementäre Fugenmörtel sind dagegen selbst bei bester Qualität und Ausführung der Beanspruchung auch nur schwachen Säuren nicht gewachsen. Der keramische Belag in seiner Gesamtheit wird erst beständig gegen aggressive Mittel, wenn die Verfugung mit säurefestem Epoxidharz ausgeführt wird.
Epoxidharz- und chemikalienbeständige Verfugung werden für Innen und Außen, für Wände und Böden verwendet. Zum chemikalienbeständigen und wasserundurchlässigen Verlegen und Verfugen von Wand- und Bodenbelägen aus keramischen Fliesen, Platten, Mosaik sowie Klinkern auf Zementputzen, Zementestrichen, Beton und Holzspanplatten.
Für Keramikbeläge in Brauereien, Molkereien, Käsereien, Limonade- und Fruchtsaftindustrien, Großküchen, Metzgereien, Schlachthäusern, Fett verarbeitenden Industrien, Batterieräumen, Galvanisieranstalten, Färbereien, Bleichereien, Gerbereien, Papierfabriken, Laboratorien und Krankenhäusern.
Zum Verlegen und Verfugen von Keramikbelägen in Schwimm-, Thermal-, Solebädern und Bädern in Krankenhäusern sowie für Keramikbeläge in Duschanlagen oder Wellnessbereichen. Für Keramikbeläge in Verwaltungsgebäuden, Hotels, Schulen, Toiletten, Kläranlagen, Abwasserkanälen, Viehstallungen und für tausalzbelastete Treppen.